Alternativmedizin: Homöopathie bei Lumbago (Hexenschuss)

Homöopathie bei Lumbago (Hexenschuss): diese Mittel helfen, Beschwerden zu lindern
Eine falsche, abrupte Bewegung, meist beim Bücken oder Heben und schon ist es passiert: ein akuter Hexenschuss (Lumbago). Der so genannte Hexenschuss löst einen so heftigen Schmerz im Kreuz aus, dass der Betroffene sich danach kaum bis gar nicht mehr bewegen oder eine aufrechte Haltung einnehmen kann.

Ursachen:
Die Ursachen für einen Hexenschuss sind Funktionsstörungen und degenerative Veränderungen (Verschleißerscheinungen, Arthrosen) im Bereich der Wirbelgelenke, besonders der Lendenwirbel und Bandscheiben. Muskelverspannungen im Rücken begünstigen ebenso die Entstehung eines Lumbagos und sind häufig bedingt durch berufliche (sitzende) Tätigkeiten mit einseitiger Körperhaltung, anhaltendem Stress, Ängste oder andere psychische Belastungen und Bewegungsmangel.

Symptome:
▪ Starke, reißende Schmerzen im Rücken, häufig im unteren Rückenbereich
▪ Muskelhartspann neben der Wirbelsäule
▪ jede Bewegung schmerzt
▪ Bewegungslosigkeit

Alle anhaltenden Schmerzzustände im Bewegungsapparat sollten fachlich abgeklärt werden, besonders wenn Lähmungserscheinungen oder Gefühllosigkeit der Extremitäten auftreten.

Bei sehr starken, anhaltenden Schmerzen oder gar Lähmungserscheinungen immer unbedingt den Arzt rufen!

Homöopathische Behandlung:
Die homöopathische Mittelwahl richtet sich nach den individuellen Symptomen des Betroffenen. Zentrale Fragen sind unter anderem: Was war der Auslöser? Wie äußern sich die Schmerzen? Was verbessert oder verschlechtert den Zustand?

Eine erfolgreiche Therapie gelingt oft nur durch die aktive Mitarbeit des Patienten. Begleitend sollte deshalb eine regelmäßige Bewegungstherapie (Rückenschule, Wirbelsäulengymnastik) zur Stärkung der Bauch- und Rückenmuskulatur durchgeführt werden. Eine Schonung der Rückenmuskulatur im beschwerdefreien Intervall ist kontraindiziert, weil dadurch die Muskulatur nur noch weiter geschwächt wird und wiederholte Schmerzereignisse die Folge sind.

Diese 5 homöopathischen Mittel in einer C 30-Potenz, Einnahme alle 1-6 Stunden, lindern akute Beschwerden durch einen Hexenschuss:

Aconitum:  Akuter Hexenschuss mit Bewegungsunfähigkeit, Verspannung, Unruhe und unerträglichen Schmerzen, Ameisenlaufen, Angst vor jeder Bewegung, Schmerz wie zerschlagen
Verbesserung: Ruhe
Verschlechterung: Wärme, Druck, Berührung, nachts,

Arnika: allgemeines Verletzungsmittel, nach Überanstrengung und Verheben, Gefühl wie verrenkt, geprellt, Rücken sehr druckempfindlich, das Bett ist zu hart
Verbesserung: Liegen
Verschlechterung: Berührung, Überanstrengung, Bewegung

Bryonia: Reißende, dumpfe oder stechende Schmerzen bei der geringsten Bewegung, Zerschlagenheitsgefühl, Steifigkeit, Reizbarkeit, Gemüt ist sehr ärgerlich
Auslöser: Berufliche, finanzielle Sorgen, Überlastung, Wetterwechsel
Verbesserung: Liegen auf der schmerzhaften Seite, fester Druck
Verschlechterung: Wärme, geringste Bewegung, 3 Uhr, Wetterwechsel

Rhus toxicodendron: Reißende Rückenschmerzen durch abrupte Bewegung, Kälte,Nässe
Auslöser: körperliche Anstrengung, Verheben, Kälte oder Nässe
Verbesserung: leichte Bewegung, Wärme, heiße Anwendungen
Verschlechterung: Morgens, Ruhe, Kälte, Feuchtigkeit

Nux vomica: Reißende Schmerzen und schmerzhafte Verspannungen im Rücken. Jede Bewegung ist äußerst schmerzhaft
Auslöser: Stress, Ärger, Überarbeitung
Verbesserung: Wärme, Ruhe, kurzer Schlaf, abends
Verschlechterung: Morgens, Kälte, Zugluft, Stress, Ärger

Mehr Informationen zum Thema Homöopathie erhalten Sie in meinem Homöopathie-Blog.

Comments are closed.