Homöopathische Behandlung bei Halsschmerzen

Mit der kalten Jahreszeit kommt auch die Hochzeit für Erkältungskrankheiten: nasskaltes, verregnetes, stürmisches und feuchtes Wetter plagt viele Menschen und häufig beginnen die Beschwerden mit einem leichten Kratzen und Heiserkeit im Hals. Beginnende und akute Halsbeschwerden und Mandelentzündungen (Angina tonsillaris) lassen sich sehr gut mit homöopathischen Mitteln behandeln, wenn rechtzeitig, bei den ersten Anzeichen, mit der Therapie begonnen wird.

Tritt jedoch keine Besserung der Beschwerden ein, weil das passende Mittel nicht gefunden wurde oder das Mittel keine schnelle Wirkung erzielt, sollten die Halsschmerzen unbedingt vom Arzt fachlich abgeklärt werden!

Meine Empfehlung für die Potenz und Dosierung des homöopathischen Mittels:
D12:
in den ersten 10 Stunden 3-5 Globuli stündlich im Mund zergehen lassen, danach 2-4 x täglich 3-5 Globuli einnehmen bis eine Besserung eintritt.
C30: 1x 5 Globuli im Mund zergehen lassen.

Nux vomica:    Beginnende Halsschmerzen, Halskratzen nach Wind oder Kälte, Ausstrahlung der Schmerzen zum Ohr
Gemüt: reizbar, ärgerlich
Verschlechterung: Luftzug, Kälte
Verbesserung: Wärme

GelsemiumBeginnende Halsschmerzen, Beschwerden nach Stress, Aufregung oder nach feuchtem, warmen oder kaltem Wetter, Wundheitsgefühl im Hals
Ausstrahlung der Schmerzen zu den Ohren
Gemüt: müde, schlapp, erschöpft, zittrig, fröstelig
Verschlechterung: Hitze (Sommerhitze), feuchtwarmes und kaltes Wetter
Verbesserung: Schwitzen, Ablenkung durch geistige Beschäftigung

AconitumPlötzliche, akute Halsentzündung, stechende, brennende, starke Schmerzen, Folge von kaltem, trockenem Wind und Kälte
Trockener, roter, heißer  Rachen
Gemüt: unruhig, große Angst, quälende Furcht
Verschlechterung: trockene Kälte
Verbesserung: Ruhe, warmer Schweiß

BelladonnaPlötzliche, akute Halsentzündung, Hals und Mandel sind knallrot, heiß und wie zugeschnürt, pochende Schmerzen, Folge von Nässe
Gemüt: Überempfindlichkeit der Sinne, aufgeregt, wild, sehr unruhig
Verschlechterung: Hitze, Sonnenhitze, Erhitzung, Zugluft
Verbesserung: Wärme, Bettruhe

ApisBrennende, stark stechende Schmerzen, Schleimhäute sind blassrot und geschwollen, Schluckbeschwerden
Gemüt: nervös, zappelig, einem nichts recht machen können
Verschlechterung: Wärme, heiße Getränke, Bettwärme, heißes Wetter
Verbesserung: kalte Getränke, Umschläge, kühle Luft, kühles Bad

ArsenicumStark brennende Schmerzen, Hals geschwollen, wie zugeschnürt, Schluckbeschwerden
Gemüt: ängstlich, kälteempfindlich, unruhig, erschöpft, infektanfällig
Verschlechterung: Kälte, kalte Getränke, nasskalte Luft
Verbesserung: Wärme, warme Getränke, heiße (trockene) Anwendungen

Hepar sulfuris: Splitterartige, pochende, stechende Schmerzen, Schlucken ist kaum möglich
Gemüt: extreme Schmerzempfindlichkeit
Verschlechterung: extreme Kälteempfindlichkeit, extrem reizbar
Verbesserung: Wärme, warme Getränke, Dampfbäder

LachesisLinksseitige Halsschmerzen, die nach rechts ziehen können, dunkelroter Rachen
Gemüt: nervös, redselig, misstrauisch, eifersüchtig
Verschlechterung: warme Getränke sind unerträglich, warme, enge Kleidung
am Hals, Schlucken
Verbesserung: Kälte, kalte Getränke, Eis

LycopodiumRechtsseitige Halsschmerzen, der nach links ziehen können, Hals wie zusammengeschnürt
Gemüt: verwirrt, empfindlich, übellaunig beim Erwachen
Verschlechterung: kalte Getränke, Wärme, Kleiderdruck, Wind,
nasses Wetter
Verbesserung: warme Getränke, aber kalte Anwendungen

PhytolaccaHals und Schleimhaut sind dunkelrot, Schmerzen ziehen zu den Ohren, Mandeln geschwollen
Gemüt: ruhelos, erschöpft, steif
Verschlechterung: heiße Getränke
Verbesserung: kalte Getränke

Weitere Informationen zum Thema Homöopathie: www.homoeopathie-blog.de

Foto: Mbz1
Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported
Originaldatei: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Rain_ot_ocean_beach.jpg

Comments are closed.