Entspannung pur im Herbst und Winter: die Wanne ist voll mit Salzen, Ölen oder Schaum

An einem kalten, stürmischen Herbst- oder Wintertag gibt es doch fast nichts Schöneres als ein wohliges und entspannendes Vollbad am Abend. Der hydrostatische Auftrieb erleichtert die Last des Körpers und die Wärme entspannt Muskeln und Psyche. 20 Minuten Badezeit sollte allerdings nicht überschritten werden, sonst leidet Kreislauf, Haut und Körper und höchstens zweimal in der Woche sollte das entspannende Ruheritual in der Badewanne stattfinden, ansonsten wird die Haut unnötig belastet. Die regelmäßige, abendliche Lesestunde in der Badewanne fällt damit aus!

Vorsicht geboten ist außerdem bei Menschen mit Neurodermitis, sehr trockener Haut und Kreislaufproblemen.

Vorbereitung ist das A und O:
Erst einmal die Heizung anstellen, damit Bademantel und Handtuch schön warm und kuschelig sind. Die optimale Wassertemperatur des Vollbades beträgt 35°-38° Grad, damit der Kreislauf nicht zu sehr belastet wird. Besonders Kreislaufschonend ist es, in kühleres Wasser einzutauchen und heißes Wasser nach und nach einlaufen zu lassen.

Welche Badezusätze eigenen sich für welchen Hauttyp?
Tenside und Emulgatoren befreien die Haut von Schmutz und Schweiß, entziehen der Haut aber auch eigene Fette und schwächen die Barriere- und Schutzfunktion. Rückfettende Badezusätze eignen sich deshalb besonders gut bei trockener Haut und der Säureschutzmantel leidet auch nicht.

Salze aus dem Toten Meer desinfizieren die Haut und lösen abgestorbene Hautschuppen.

Öle schäumen zwar nicht, sind dafür aber mit ihren rückfettenden Eigenschaften besonders gut und wohltuend zur Haut.

Badeschaum enthält waschaktive Substanzen, die so genannten Tenside. Die haben die Eigenschaft, die Haut auszutrocknen und sollten möglichst für ein Vollbad vermieden und durch Öle ersetzt werden.
Tipp: Vor dem Vollbad kurz unter die Dusche springen und sich reinigen, dann in die Wanne und die Haut mit pflegenden Ölen verwöhnen.

Nach dem warmen Bad:
Vorsicht beim Aussteigen aus der Badewanne! Erheben Sie sich langsam aus der Liegeposition und verabreichen Sie sich kurz einen kalten Schenkel- oder Fußsohlenguss. So vermeiden Sie, dass der Blutdruck zu stärkt abfällt oder gar der Kreislauf zusammenbricht. Schnappen Sie sich jetzt ihren vorgewärmten Bademantel oder das Handtuch und tupfen Sie die Haut vorsichtig ab. Danach pflegt eine schöne Creme, Body-Butter oder Lotion ihre Haut. Inhaltsstoffe wie Harnstoff, Panthenol oder pflanzliche Öle tun der vom Wasser angegriffenen Schutzbarriere besonders gut.

Nach dem Pflegeprozedere ist es jetzt an der Zeit, sich etwas gemütliches Überzuwerfen und den restlichen Abend zu genießen – Stichwort Lesestunde am Abend auf dem Sofa.

Meine Lieblings-Badezusätze:

LAVENDER FOAMING-RELAXING BATH WITH SEA SALTS AND ALOE von Kiehl´s: Wirkt beruhigend und enthält Feuchtigkeit spendende und pflegende Wirkstoffe.

SEYCHELLES BATH FOAM DECANTER  von The White CompanySüchtig machender Duft nach frischer Bergamotte, Orange mit Noten von Kokosnüssen, Vanille und Mandel! Einfach die Augen schließen und den letzten Urlaub in die eigenen vier Wände zurückholen.

SEDFM_XS13_1_F-1

Comments are closed.