Wohltuende Fußbäder: Einschlafprobleme adé!

Der berühmte Pfarrer Sebastian Kneipp wusste bereits Mitte des 19. Jahrhunderts um die positive Wirkung und den Nutzen von Fußbädern. Wer unter Einschlafschwierigkeiten leidet, sollte ein neues Ritual entwickeln und vor dem Schlafengehen ein ansteigendes Fußbad ausprobieren, denn Fußbäder haben eine wohltuende Wirkung auf Körper und Geist.

Zudem eignen sich Fußbäder auch hervorragend zur Vorbeugung grippaler Infekte. Nach Durchnässung oder wenn einem in den Wintermonaten beim Spaziergang so richtig kalt geworden ist, lässt sich mittels eines Fußbades häufig noch eine Erkältung rechtzeitig abwenden.

So einfach funktioniert ein ansteigendes Fußbad:
Durch die langsame und zunehmende Wärmeanwendung werden die Gefäße in Füßen und Beinen erweitert und die Durchblutung gefördert. Dadurch breitet sich ein angenehmes Wohlgefühl im gesamten Körper aus. Zuhause lässt sich ein Fußbad ganz einfach und bequem in der Duschwanne oder einem größeren Eimer durchführen.

  1. Duschwanne / Eimer mit etwa 33°C / 34°C warmen Wasser füllen
  2. Füße ins Wasser eintauchen und über 15-20 Minuten nach und nach heißes Wasser zufügen bis die Temperatur auf 40 °C angestiegen ist
  3. Abschließend die Füße kalt abbrausen
  4. Füße abtrocknen, eincremen und warme Wollsocken überziehen

Danach geht es ab ins Bett und einem entspannten Schlaf steht nichts mehr im Wege!

Pflegende Aromazusätze
Spezielle (Bade-) Zusätze pflegen die Füße und sorgen für eine Wohlfühlatmosphäre durch angenehme Duftnoten, wie sie auch in der Aromatherapie Anwendung finden. Für eine beruhigende Wirkung und als Einschlafhilfe empfehle ich Zusätze mit Lavendel und Baldrian. In jeder Drogerie oder Apotheke gibt es die verschiedensten Zusätze und Aromen.

Vorsicht! Fußbäder eignen sich nicht für jeden Menschen!
Wer Beschwerden mit seinem Venensystem hat und unter Krampfadern leidet, sollte keine Bäder über 34°C anwenden. Auch bei Fieber ab 39°C, Kreislaufproblemen oder Herzerkrankungen sind Fußbad-Anwendungen kontraindiziert.Lavendel

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>