Sanddorn: Vitaminbombe gegen Frühjahrsmüdigkeit

Die knallgelben bis orangenroten Früchte des Sanddorns sind ein Quell an natürlichen Vitaminen. Aufgrund des hohen Vitamin C – Anteils wird der Sanddorn auch „Zitrone des Nordens“ genannt und steigert die Abwehrkräfte. Auch gegen die lästige, jährlich-wiederkehrende Frühjahrsmüdigkeit wirken die kleinen Vitaminbomben! Der richtige Zeitpunkt also, ab und zu eine Tasse Tee mit dem säuerlich-herben Geschmack des Sanddorns zu verfeinern.

Der Sanddorn wird auch Weidendorn, Dünendorn, Fasanenbeere oder Sandbeere genannt. Die Pflanze gehört zu den Ölweidengewächsen (Elaeagnaceae). In der Tibetischen Medizin ist Sanddorn als immunsteigerndes Mittel seit etwa 2000 Jahren bekannt. Bei uns drang die Heilkraft des Sanddorns erst in der Mitte des 20. Jahrhunderts ins Bewusstsein.

Vitaminbomben – das steckt alles drin in den leuchtenden Früchten:

  • hoher Anteil Vitamin C
  • Vitamin E und verschiedene B-Vitamine, besonders Vitamin B12
  • Karotinoiden (Provitamin A)
  • Gerbstoffe, Flavonoide, essentielle Fettsäuren
  • Spurenelemente: Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen und Kupfer

Gut für Vegetarier und Veganer: In der Samenschale befindet sich das wichtige Vitamin B12, welches hauptsächlich nur im Fleisch und Milch vorkommt!

Kraftpaket für das Immunsystem
Die Früchte des Sanddorns wirken als potentielle Radikalfänger antioxidativ und antiviral. (Tee-) Zubereitungen aus den Sanddornfrüchten eignen sich deshalb hervorragend bei:

  • Immunschwäche
  • Vorbeugung Erkältungen und Infektionen
  • Stärkungsmittel nach Krankheiten

Das Sanddornöl besteht aus Fruchtfleisch und Kernöl und wirkt abwehrstärkend, entzündungshemmend, antibakteriell und wundheilungsfördernd.

Bei Sodbrennen, Gastritis und Magengeschwüren lindert das Öl bei oraler Einnahme die Beschwerden, da sich das Öl mit seiner entzündungshemmenden Wirkung auf die Schleimhäute legt. Einnahme 1-3 x täglich etwa 15-20 Tropfen.

Herbstkur für eine gute Vitaminversorgung
Auch wenn gerade Frühling ist, der nächste Herbst und Winter kommt bestimmt. Im Herbst sollte man mit einer Sanddorn-Teekur beginnen, um gestärkt durch den Winter zu kommen:

Dazu wird der Tee einfach und bequem aus getrockneten Beeren zubereitet. 2-3 x täglich eine Tasse von dem köstlichen Tee trinken und einer guten Vitaminversorgung steht nichts mehr im Wege.

Teezubereitung: 2 Teelöffel getrocknete Beeren mit 250 ml heißem Wasser übergießen und 8-10 Minuten ziehen lassen. Danach abseihen und genießen!

Kontraindikationen:
Nicht empfehlenswert ist die Einnahme des Öls bei Bauchspeicheldrüsenerkrankungen, akuter Hepatitis, Gallensteinen oder chronischer Diarrhoe. Aufgrund des hohen Vitamin A Gehalts sollten Schwangere ebenfalls auf die Einnahme verzichten.

Sanddorn

Comments are closed.